Unsere Büros und Partner weltweit

Die Stiftung

PolARTS: Kunst trifft Polarwissenschaft

Ausschreibung PolARTS

Eingabetermin: 30. Januar 2020

Hier bewerben

Mehr Informationen (Englisch)

Zum Merkblatt

Arts meet Polar Science – Networking & Discussions

Zürich, 5. Dezember, Cabaret Voltaire

Zum Facebook-Event

In einer komplexen Gegenwart, in der Kunst, Wissenschaft und Technologie zusammenspielen und multidisziplinäre Prozesse immer wichtiger werden um gesellschaftliche Fragestellungen zu erfassen, initiiert die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia mit dem Swiss Polar Institute das Pilotprojekt PolARTS. Die Stiftung macht damit einen ersten Schritt im Aufbau einer künftigen Förderung von neuen Produktions- und Zusammenarbeitsmodellen zwischen Kunst, Technologie und Wissenschaft.

Als Förderformat für transdisziplinäres Arbeiten bietet PolARTS Raum für die Zusammenführung verschiedener Arten der Forschungstätigkeit und explorativer Praktiken. Ziel ist es, den Dialog und den Gedankenaustausch zwischen den Polarwissenschaften und den Künsten zu fördern. Zudem soll PolARTS die Möglichkeit schaffen, den eigenen Arbeitskontext durch neue, ungewohnte Perspektiven zu reflektieren.

Während acht Monaten fördert PolARTS maximal drei Tandems zwischen einer Polarwissenschaftlerin oder einem Polarwissenschaftler mit einer oder einem Kunstschaffenden. Die Tandems schlagen inhaltliche Fragen und Themen vor, die im Zusammenhang mit den Polarregionen stehen. Im Rahmen von PolARTS treffen sie sich, um sich über ihre Forschungsinteressen auszutauschen und haben die Möglichkeit, gemeinsam eine Feldexkursion in Polarregionen oder abgelegene Höhengebiete zu unternehmen.

Interessierte, die selbst keinen Tandempartner gefunden haben, sind eingeladen am Netzwerkevent «Arts meet Polar Science – Networking & Discussions» teilzunehmen. Die Veranstaltung findet am 5. Dezember 2019 im Cabaret Voltaire in Zürich statt.