Unsere Büros und Partner weltweit

Visuelle Künste

Guerreiro do Divino Amor im Schweizer Pavillon an der Biennale Arte 2024

Brazilian artist Guerreiro do Divino Amor © Diego Paulino
Weitere Informationen zu den Schweizer Auftritten an den Biennalen von Venedig und Bildmaterial:

www.biennials.ch

Medienanfragen

Kontakt

Auf Empfehlung der Biennale-Jury hat die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia den schweizerisch-brasilianischen Künstler Guerreiro do Divino Amor mit der Realisierung des Schweizer Pavillons an der 60. Internationalen Kunstausstellung – La Biennale di Venezia beauftragt. In seinem monumentalen Projekt «Super Superior Civilizations» setzt er sich mit den Bildwelten politischer Mythologien und deren Nutzung auseinander.

Auf Einladung der von Pro Helvetia eingesetzten Biennale-Jury reichten fünf Kunstschaffende Projektideen für die Ausstellung im Schweizer Pavillon 2024 ein. Die Jury entschied sich einstimmig für Guerreiro do Divino Amor mit seinem Projekt «Super Superior Civilizations» und gab eine entsprechende Empfehlung ab, welcher Philippe Bischof, Direktor von Pro Helvetia, gefolgt ist.

«Super Superior Civilizations» setzt sich kritisch mit der Bildsprache nationaler politischer Mythen, deren Aufladung, Hierarchisierung und Nutzung auseinander. Guerreiro do Divino Amor überzeugt mit seinem Ansatz, verschiedene Narrative mit Virtuosität, Ironie und Humor zu verknüpfen. Dabei arbeitet er die unterschiedlichen Verflechtungen unserer globalisierten Existenz heraus, die unter anderem von postkolonialen Verzerrungen geprägt sind.

Mit seiner Installation im Schweizer Pavillon schreibt Guerreiro do Divino Amor ein weiteres Kapitel seiner monumentalen Saga «Superfictional World Atlas», an welcher er seit 2005 arbeitet. Für die Begleitung seines Projekts hat Guerreiro den Kurator Andrea Bellini gewählt, der aktuell das Centre d’Art Contemporain und die Biennale de l’Image en Mouvement in Genf leitet. Im Sommer 2022 realisierte Guerreiro do Divino Amor im Centre d’Art Contemporain in Genf die von Andrea Bellini kuratierte Ausstellung «Superfictional Sanctuaries».

Die 60.  Kunstausstellung – La Biennale di Venezia findet vom 20. April bis 24. November 2024 statt.

Über den Künstler

Guerreiro do Divino Amor wurde 1983 in Genf geboren. Heute lebt und arbeitet der schweizerisch-brasilianische Künstler vorwiegend in Rio de Janeiro, Brasilien.

Er hat an der Ecole Superieure d’architecture de Grenoble einen Master in Architektur erworben und anschliessend in La Cambre studiert, bevor er seine Ausbildung an der Cimdata Medienakademie in Berlin und an der EAV Parque Lage in Rio de Janeiro abschloss.

Seine Werke werden auf nationalen und internationalen Plattformen in Brasilien, Deutschland, Litauen, Mexiko, der Schweiz, Singapur, Spanien und den USA gezeigt. Derzeit stellt er im Visual Arts Center der University of Texas in Austin aus. Er hat mehrere internationale Anerkennungen erhalten: im Jahr 2021 wurde er für das renommierte DAAD Artists-in-Berlin Programm ausgewählt, im Jahr 2019 hat er den PIPA-Preis gewonnen. In den Jahren 2008 und 2017 gehörte er zu den Finalisten der Swiss Art Awards.

Jury für den Schweizer Pavillon an der Kunstbiennale 2024

  • Ursula Biemann, Künstlerin, Zürich
  • Riccardo Lisi, Kurator und Kritiker, Locarno
  • Federica Martini, Jurypräsidentin, Kunsthistorikerin, Professorin an der HEAD – Genf
  • Yvette Mutumba, Kunsthistorikerin, Chefredaktorin von Contemporary And (C&) und Kuratorin, Berlin

Weitere Informationen zu den Schweizer Auftritten an den Internationalen Ausstellungen – La Biennale di Venezia und Bildmaterial: www.biennials.ch.