Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Literatur und Mobilität: Festival in Altdorf

Publiziert am: 29.05.2006

Am 10. Juni findet in Altdorf ein Literaturfestival statt: «Gotthard Nordportal – die literarische Begegnung». Organisiert wird es vom Verein «p&s netzwerk kultur», der seit September 2005 im Auftrag von Pro Helvetia unter dem Titel «via litterale» Literaturprojekte zum NEAT-Bau realisiert. Das Festival in Altdorf bildet den Auftakt zu den zwei abschliessenden Projekten von «via litterale»: Fünf Hörstationen mit Texten von Schweizer Autoren können von Juni bis Oktober 2006 im Gotthardgebiet erwandert werden. Und vom 14. Juni bis 2. Juli sind Geschichtenkuriere unterwegs, die auf Anfrage Geschichten vom Berg direkt in die gute Stube liefern.

An Gotthard und Lötschberg wird derzeit ein Jahrhundertbauwerk realisiert – die NEAT. Der weltweit längste Eisenbahntunnel am Gotthard (57 km, gebaut bis 2014) und der Lötschbergtunnel (34.6 km, gebaut bis 2007) verbinden die Schweiz dereinst mit dem europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Die beiden Grossbaustellen sind mehr als bauliche Entwürfe. Sie verändern die Landschaft, erhöhen die Mobilität und bewegen den Alltag.

Mit dem Programm Gallerie 57/34.6 km begleitet die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia seit 2001 den NEAT-Bau. Es bietet eine Plattform für künstlerische und kulturelle Projekte, die den gesellschaftlichen Wandel, der mit diesem Bauwerk verbunden ist, für breite Bevölkerungskreise sichtbar macht. «via litterale» ist der Literaturschwerpunkt des Programms, in dessen Rahmen verschiedene Veranstaltungen zum Thema «Literatur und Mobilität» durchgeführt werden. Organisiert wird via litterale vom Verein «p&s – netzwerk kultur».

Programm des Festivals in Altdorf
Das Literaturfestival « Gotthard Nordportal – die literarische Begegnung» wird am Samstag, 10. Juni 2006 von 18 bis 23 Uhr an drei Orten in Altdorf durchgeführt: Haus für Kunst URI, Schlüsselsaal und Café CENTRAL.

Das Programm beinhaltet Lesungen u.a. mit Zsuzsanna Gahse, Michel Mettler, Giovanni Orelli, Daniel De Roulet, Anna Ruchat, Martin Stadler, Claudia Storz und Peter Weber. Daneben präsentieren die Geschichten-Kuriere des Projekts «Anruf genügt» alte und neue Texte vom Berg. Zum Themenkreis Mobilität, Kultur und Mythos diskutieren Nationalrätin Gabi Huber, die Autorin Kristin T. Schnider, der Journalist Helmut Stalder und Alt-Nationalrat Franz Steinegger, Präsident Verkehrshaus der Schweiz. Den Abschluss bildet das Konzert von Albins Alpin Quintett.

Vorkverkauf: Tourist Info Uri, 041 872 04 50, mail@i-uri.ch

Aktualisierte Informationen zu via litterale sind jederzeit erhältlich unter:
www.prohelvetia.ch/vialitterale

Medienauskünfte: Susanna Flühmann, Kommunikation
Tel. +41 44 267 71 51, Fax + 41 44 267 71 06, sfluehmann@prohelvetia.ch

Medienmitteilung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia vom 29. Mai 2006