Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Michel Ritter bleibt

Publiziert am: 13.5.2003

Der Leitende Ausschuss der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia hat Michel Ritter, seit Herbst Direktor des Centre Culturel Suisse in Paris (CCSP), in seinem Amt bestätigt. Diesem Entscheid ging die Zusage Ritters voraus, den Auftrag des CCSP umfassend wahrzunehmen. Dieser ruht auf vier Säulen: der Funktion als Bühne für die Schweizer Künste aller Disziplinen – unter Ritters Leitung allerdings mit einem Schwerpunkt visuelle Künste –; der Funktion als Agentur, die schweizerisches Kulturschaffen über Paris hinaus vermittelt; der Funktion als Ort der Begegnung und Auseinandersetzung für Persönlichkeiten des schweizerischen und des französischen Kulturschaffens sowie jener als Informationszentrum über Schweizer Kultur.

Um die Abläufe im Kulturzentrum zu verbessern, wird die Position eines Koordinators geschaffen, der inhaltliche und technische Aspekte zusammenführt, während die Rolle der administrativen Leitung aufgewertet wird. Systematisiert wird auch die interne Kommunikation zwischen Direktor und Equipe. Der Zürcher Hauptsitz von Pro Helvetia will den Umgestaltungsprozess mit mindestens monatlichen Arbeitstreffen in Paris begleiten.

Von der gegenwärtigen Equipe des CCSP erwartet der Leitende Ausschuss ein Bekenntnis zu diesem Auftrag und die Bereitschaft, an der Reorganisation des Zentrums loyal mitzuarbeiten. Mit jenen Mitarbeitern, für die eine weitere Zusammenarbeit mit Michel Ritter undenkbar ist und die deshalb kündigen wollen, will Pro Helvetia individuell verhandeln.

Im Juni wird der Stiftungsrat von Pro Helvetia überdies zu einem Sonderplenum zusammentreten, um die Konsequenzen des Falls Paris für die Stiftung zu diskutieren.

Medienmitteilung vom 13.05.2003