Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Pro Helvetia ermöglicht neue musikalische Werke

 

Publiziert am: 01.07.2010

 

19 Komponisten und Musiker aus Klassik, Pop und Volksmusik erhalten einen Kompositionsauftrag der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Die Fachgruppe Musik des Stiftungsrats traf ihre Wahl aus 49 Künstlerinnen und Künstlern. Total werden dafür 190’000 Franken eingesetzt. Das sind 10’000 Franken mehr als im Vorjahr, weil ein stärkerer Akzent auf die Volksmusik gesetzt wird.

Mit ihren jährlich vergebenen Kompositionsaufträgen ermöglicht Pro Helvetia etablierten wie aufstrebenden Tonkünstlern das Schaffen neuer Werke und Tonträger. Die Stiftung legt dabei einen Fokus auf die enge Zusammenarbeit zwischen Komponisten, Veranstaltern und Ensembles und schafft damit ideale Voraussetzungen für die Verbreitung der neuen Werke – über die Landesgrenzen hinaus. 2010 profitieren 19 Musikschaffende aus Klassik, Pop und Volksmusik von dieser Form der Musikförderung. Die Bandbreite der unterstützten Bewerbungen reicht von der Kammermusik über die Suite für Ländlerorchester bis zum elektronischen Pop-Track. Hinzu kommen zwei Kompositionsaufträge, welche Originalmusik für neue Tanzkreationen erarbeiten.

Diese Kompositionsaufträge ermöglichen es den Künstlerinnen und Künstler, sich auf die Kreation zu konzentrieren und sich auf nationalen und internationalen Bühnen zu profilieren. Total setzt die Kulturstiftung dafür 190’000 Franken ein. Das sind 10’000 Franken mehr als 2009, weil die Volksmusik heuer stärker zum Zuge kommt.

An folgende Musikerinnen und Musiker sowie Formationen vergibt Pro Helvetia einen Kompositionsauftrag:

Klassik

  • Isabel Klaus, Basel, «Konzertabend», 5 Kammermusikwerke, Gare du Nord, Basel 2012
  • Jürg Wyttenbach, Basel, «fiaba giapponese», Werk für das Orchestra della Svizzera italiana, Festival OggiMusica, Lugano, Oktober 2010
  • Ernst Thoma, Stein am Rhein, Komposition für Stimme, Perkussion, Elektronik und Video, aufgeführt von canto battuto, Tage für Neue Musik Zürich, 2010
  • Junghae Lee, Basel, Werk für das Quatuor Antipodes, Berlin, Basel, Bern, Zürich, September 2010 – April 2011
  • Michael Jarrell, Genf, Werk für das Trio George Sand, Festival de Radio France, Montpellier, Juli 2012
  • Isabel Mundry, Zürich, «Kleist-Projekt», szenisches Konzert, interpretiert vom Ensemble Recherche und vom Vokalensemble Zürich, Thuner Schlosskonzerte, Juni 2011

Popmusik

Aufträge für jeweils neues Repertoire und Tonträger erhalten:

  • Anna Aaron, Basel
  • Disco Doom, Zürich
  • Joy Frempong, Zürich
  • Mama Rosin, Genf

Volksmusik und Crossover

  • Daniel Häusler, Unterägeri, Suite für Ländlerorchester, Stubete am See, Zürich, 2010
  • Christoph Baumann & Matthias Ziegler, Wettingen AG, Stäfa, «Vom Scheiden der Wege», Festival Alpentöne, Altdorf 2011
  • Daniel Schnyder, Zurich / New York, «Sinfonia Concertante», Deutsches Bundesjugendorchester, Philharmonie Köln, 9.1.2011
  • Felix Profos, Winterthur, Werk für Orchester und Rapper, basel sinfonietta, Mai 2011
  • Urban Mäder, Luzern, Raummusik «Schafmatt. Amphitheater», Festival Rümlingen, August 2010
  • Barry Guy, Oberstammheim, Komposition für Sopran, Bass-Stimme und Streichorchester, Festival Huddersfield 2012
  • Ruedi Häusermann, Lenzburg, «Der Scheerbart», interdisziplinäres Musiktheaterprojekt, HAU Berlin und Wiener Festwochen, September 2010

Musik für den Tanz

  • Sha für Hideto Heshiki Dance and Choreography, Bern
  • Cristian Vogel für Cie Gilles Jobin, Genève

Medienauskünfte: Isabel Drews, Kommunikation, Tel. +41 44 267 71 51, Fax +41 44 267 71 06,
idrews@prohelvetia.ch

Medienmitteilung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, 1.07.2010