Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Pro Helvetia vergibt 19 Kompositionsaufträge

Publiziert am 25.05.2004

Im Auftrag der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia erhalten Musikerinnen und Musiker aus allen Regionen der Schweiz die Gelegenheit, neue Werke zu schaffen. Für einen Gesamtbetrag von 218`000 Schweizer Franken werden 19 neue Kompositionen entstehen. Deren Bandbreite reicht vom Streichquartett bis zur Oper, vom elektronischen Pop-Track bis zum kammermusikalischen Jazzprojekt. Mit der Vergabe der Kompositionsaufträge fördert Pro Helvetia jedes Jahr professionell tätige Musikerinnen und Musiker in den Sparten Klassische Musik, Pop und Jazz und ermöglicht ihnen damit auch den Sprung über Sprach- und Landesgrenzen. Erstmals wurden 2004 auch Aufträge im Bereich der experimentellen Musik/Tanz-Performance vergeben. Die Schweizer Kulturstiftung arbeitet teilweise mit wichtigen Konzertreihen und Festivals zusammen. Auf diese Weise finden die neuen Kompositionen in einem etablierten Rahmen gute Beachtung.

Im Jahr 2004 erhalten folgende Persönlichkeiten einen Kompositionsauftrag von Pro Helvetia:

Klassische Musik:

Max E. Keller: «Die Axt»nach Max Frischs «Graf Öderland» für die Komische Oper Berlin

Daniel Ott: gross angelegte Klang-Aktion für Orchester (basel sinfonietta), Architektur, Licht, Schiff und Eisenbahn

Annette Schmucki: Ensemblestück für das Collegium Novum und das Genfer Festival Archipel

Horatiu Radulescu: Aschermittwoch-Liturgie für Vokal- und Instrumentalensemble mit dem Hilliard-Ensemble für das Dübendorfer Festival religio musica nova

Rolf Urs Ringger: Streichsextett für Mitglieder des Tonhalle-Orchesters Zürich

Christoph Neidhöfer: Sextett für das Pariser Ensemble Alternance

William Blank: Streichquartett für das Amar-Quartett

Gérard Zinsstag: grösseres Werk für das Collegium Novum

Rico Gubler: Trio für Viola, Klarinette und Klavier für die in der ganzen Schweiz verankerten Swiss Chamber Concerts und ihr Solisten-Ensemble.

Pop/Rock:

Rapper Grégoire Vuilleumier alias Greis: neues Album

Radovan Scasascia: produziert als Secondo und AM/PM für Dreck-Records neue Elektronika-Tracks

Stephan Wittwer: radikale Experimente im Spannungsfeld von Gitarre und Computer

Saalschutz: neues Album

Jazz:

Koch-Schütz-Studer: neue CD als kompositorische Verdichtung ihrer improvisatorischen Schaffensphase der letzten Jahre

Christophe Schweizer: neues Projekt zwischen abstrakten Alpenklängen, Jazz und Elektronik

Bruno Amstad: neues Projekt des mit Elektronik arbeitenden Stimmkünstlers

Colin Vallon: als grosse Nachwuchshoffnung des Schweizer Jazz

Musik/Tanz-Performance:

Erstmals wurden 2004 auch Kompositionsaufträge im Bererich der experimentellen Musik/Tanz-Performance vergeben. Die zwei berücksichtigten Projekte streben eine besonders intensive und neue, interaktive, Zusammenarbeit zwischen Komponisten und Tanztruppe an.

Katrin Frauchiger und Michael Beck: Projekt mit der Tanztruppe Carole Meier & Compagnie