Unsere Büros und Partner weltweit

Sélection suisse en Avignon: Erfolgreiches Programm geht weiter

Seit 2016 präsentiert die «Sélection suisse en Avignon» ausgewählte Bühnenproduktionen aus der Schweiz im Rahmen des OFF-Festivals in Avignon. Die Initiative der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und der Commission romande de diffusion des spectacles (CORODIS) erreichte nach drei Ausgaben überaus positive Ergebnisse. Deshalb wird das Programm fortgesetzt und der Vertrag mit dessen Leiterin Laurence Perez um drei Jahre verlängert.

Die gemeinsam von Pro Helvetia und der CORODIS konzipierte Sélection suisse en Avignon (SCH) bietet Schweizer Kunstschaffenden die Möglichkeit, am grössten Theaterfestival Europas aufzutreten. Zusätzlich erhalten sie eine individuelle Betreuung, die dazu beitragen soll, dass sich aus ihrer Präsenz in Avignon interessante Kontakte und Tourneen in Frankreich und anderen Ländern ergeben.

Die ersten drei Ausgaben der SCH (2016, 2017 und 2018), alle unter der Leitung von Laurence Perez, präsentierten Werke von Emilie Charriot, François Gremaud, Perrine Valli, Daniel Hellmann, Schick/Gremaud/Pavillon, Yan Duyvendak & Omar Ghayatt, Yasmine Hugonnet, Katy Hernan & Barbara Schlittler, Martin Schick, Tiphanie Bovay-Klameth, Joël Maillard, Philippe Saire, Cindy Van Acker & Christian Lutz und Phil Hayes sowie Lesungen der Theaterautorinnen Julie Gilbert und Latifa Djerbi. Neben den Kooperationen mit den verschiedenen Spielstätten des OFF-Festivals umfasste die SCH auch weitere Aktivitäten, so zum Beispiel 2018 die Koproduktion – zusammen mit dem IN-Programm des Festival d’Avignon und der Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques (SACD) – eines «Sujet à vif» mit dem Schauspieler Pierre Mifsud.

Die Programmgestaltung der SCH fand erfreulich grossen Anklang, nicht zuletzt auch bei den Medien, durchschnittlich waren 40 Journalistinnen und Journalisten pro Ausgabe akkreditiert. Im Schnitt kamen fast 500 französische und internationale Branchenvertreter zu den Aufführungen, was den eingeladenen Schweizer Kunstschaffenden viele wertvolle Kontakte zu Leitungen von Theatern und Festivals eröffnete. Die Auftritte, die sich daraus ergaben, ermöglichten den Künstlerinnen und Künstlern, ihren Bekanntheitsgrad ausserhalb der Schweiz zu erhöhen, neue Verbreitungsgebiete zu erschliessen und die Lebensdauer ihrer Produktionen zu verlängern. Durch ihre Präsenz in Avignon tragen sie zudem dazu bei, dass das schweizerische Bühnenschaffen insgesamt im französischsprachigen Raum stärker wahrgenommen wird.

Aufgrund dieser positiven Bilanz, untermauert durch eine Ende 2018 durchgeführte externe Evaluation, haben Pro Helvetia und die CORODIS beschlossen, das Programm vorerst bis 2023 fortzusetzen. Dessen Leiterin Laurence Perez wurde für drei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt und wird damit auch für die Ausgaben 2019, 2020 und 2021 verantwortlich zeichnen. Über ihre Nachfolge wird im Lauf des Jahres 2021 entschieden werden.

Das Programm der Ausgabe 2019 kann hier abgerufen werden.
Veranstaltungsorte und Partnerinstitutionen, Archiv der ausgewählten Produktionen und weitere Informationen: selectionsuisse.ch

Medienauskünfte:
Lisa Stadler, Kommunikation
Tel. +41 44 267 71 51, lstadler@prohelvetia.ch

Medienmitteilung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und der CORODIS (Commission romande de diffusion des spectacles), 11.04.2019