Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Südkulturförderung durch DEZA und Pro Helvetia im Inland: Gemeinsames Engagement, klare Zuständigkeiten

Publiziert am 30.06.2004

Ab 1. Juli 2004 tragen DEZA und Pro Helvetia den Südkulturfonds gemeinsam. Der jährliche Beitrag von 260`000 Franken bezweckt die Förderung von lokalen und regionalen Südkulturveranstaltungen in der Schweiz. Betreut wird dieser Fonds von der Fachstelle Kultur und Entwicklung. Dessen gemeinsame Finanzierung ist Teil der Vereinbarung von DEZA und Pro Helvetia, welche die Zuständigkeiten in der Südkulturförderung im Inland klären soll.

Weniger Administration, eindeutige Zuständigkeiten und professionelle Begleitung: Mit diesen Absichten tragen die DEZA und Pro Helvetia ab 1. Juli gemeinsam den Südkulturfonds. Er wird neu mit rund einer Viertel Million Franken pro Jahr alimentiert und dient als Pool für Gesuchstellende auf lokaler und regionaler Ebene, die sich hierzulande für Kultur aus Afrika, Lateinamerika und Asien engagieren. Betreut wird der Südkulturfonds seit 1992 von der Fachstelle Kultur und Entwicklung in Bern; sie entscheidet über Gesuche um Beiträge an Tourneen, kleinere Festivals, Veranstaltungsreihen und künstlerische Produktionen bis zu einem Höchstbetrag von CHF 15`000.- .

Südkulturveranstaltungen von nationaler Ausstrahlung fallen künftig in die alleinige Unterstützungskompetenz der DEZA. Pro Helvetia will sich im Rahmen ihres Schwerpunktes «Interkultureller Dialog» auf gewichtigere Koproduktionen von Kulturschaffenden des Südens und der Schweiz konzentrieren. Die beiden Bundesinstanzen wollen mit diesen Vereinbarungen doppelte Gesuchsläufe verhindern und möchten das Einreichen von Unterstützungsgesuchen für Veranstalter und Künstler vereinfachen. Ein grosser Teil der Anfragen wird künftig von der Fachstelle Kultur und Entwicklung behandelt, welche seit 20 Jahren das Kulturschaffen aus dem Süden dokumentiert und fördert.

Die Arbeit im Ausland bleibt von dieser Vereinbarung unberührt; die Kooperationsbüros der DEZA arbeiten wie bisher mit Pro Helvetia zusammen. Die Vereinbarungen im Wortlaut befinden sich auf der Homepage der DEZA www.deza.admin.ch, die neuen Merkblätter und Formulare auf www.coordinarte.ch/K+E/.

Weitere Informationen:

Pro Helvetia: Sabina Schwarzenbach, Kommunikation

T. 01 267 71 39, sschwarzenbach@pro-helvetia.ch

DEZA: Benedikt Güntert, Medien und Kommunikation

T. 031 322 44 12, benedikt.guentert@deza.admin.ch

Kultur und Entwicklung: T. 031 311 62 60, culture@bluewin.ch