Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Tunnelklang im Netz

Publiziert am: 04.12.2003

Pro Helvetia startet Musikprojekte zu den Neat-Baustellen

Im Rahmen des Projekts Gallerie 57/34.6 km bringt die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia die Neat-Baustellen an Gotthard und Lötschberg zum Klingen. Das Programm startet am 4. Dezember 2003, dem Tag der Schutzheiligen der Tunnelbauer, Santa Barbara. Die Komponistin Mela Meierhans hat auf der Webseite www.gallerie-ph.ch eine interaktive Tunnelklangwelt aufgebaut. Ein CD-Projekt mit Tunnelklängen, eine Konzertreihe sowie Klanginstallationen folgen im kommenden Jahr.

Per Mausklick kommt der Tunnel ins Büro. Schienenstränge klingen, und Sprachengewirr bringt Leben ins stille Kämmerlein. Die Neat-Baustellen an Gotthard und Lötschberg können ab 4. Dezember 2003 auf www.gallerie-ph.ch sinnlich erlebt werden. Auf der Gallerie-Webseite von Pro Helvetia haben die Schweizer Komponistin Mela Meierhans (1961) und der Medienkünstler Roger Rappich (1963) eine Tunnelklangwelt aufgebaut. Die Besucherinnen und Besucher spazieren durch einen virtuellen Tunnel und aktivieren so eine interaktive Komposition aus Geräuschen und Stimmen. Mela Meierhans arbeitet regelmässig mit visuellen und darstellenden Künstlern zusammen und ist bekannt für ihre «interaktiven Partituren».

Weitere Musikprojekte begleiten im kommenden Jahr das Geschehen um die Tunnelbaustellen: CD «construction sonor»: Musiker aus allen Regionen der Schweiz und aus den umliegenden Ländern begegnen sich auf diesem Konzeptalbum, das verschiedene Spielarten der elektronischen Musik integriert. Balduin, Luigi Archetti, Intricate, Monolake, Christian Fennesz, Günter Müller, Boris Blank (Yello) und weitere bearbeiten Geräusche, die der Schweizer Tonkünstler Bernd Schurer (Domizil) auf den Neat-Baustellen aufgenommen hat. Anschliessend treten diese Musiker in einer Konzertreihe in verschiedenen Formationen zwischen Berlin und Bodio, Zürich und Altdorf, Brig und Mailand auf. Klanginstallationen entlang der Neat-Strecke und ein Klangwaggon in Zusammenarbeit mit den 2004 in der Schweiz stattfindenden World New Music Days ergänzen das Programm.

Mit ihrem vor zwei Jahren gestarteten Kulturprojekt Gallerie 57/34.6 km setzt Pro Helvetia in den Gebieten der Neat-Grossbaustellen künstlerische Akzente. Welten begegnen sich, wenn portugiesische oder ägyptische Tunnelbauer in Schweizer Berggebieten arbeiten. Länder rücken zusammen, wenn schnelle Züge die Alpen durchqueren. Dies wirft Fragen auf, die Künstlerinnen und Künstler kreativ umsetzen.