Unsere Büros und Partner weltweit

Allgemein

Vielfältige Schweizer Kultur in Lyon und Rhône-Alpes

Publiziert am: 28.11.2006

Unter dem Titel «La belle voisine» präsentiert die Schweiz vom 12. Januar bis 31. März 2007 in Lyon und der Region Rhône-Alpes ihr zeitgenössisches Kulturschaffen. Theater, Musik, Tanz, Ausstellungen, Film, Literatur, Diskussionen: mehr als 160 Veranstaltungen in 16 Städten stehen auf dem Programm dieses grossen Kulturevents. Weitere Projekte in den Bereichen Design, Architektur und direkte Demokratie geben dem französischen Publikum Einblick in verschiedene Facetten der Schweiz. Organisiert wird «La belle voisine» durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Präsenz Schweiz, das Kompetenzzentrum für die Wahrnehmung der Schweiz im Ausland, und das Schweizer Generalkonsulat in Lyon in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern.

Bereits seit längerer Zeit bestehen im Kulturbereich enge Verbindungen zwischen der Region Rhône-Alpes und der Schweiz. Viele Schweizer Künstlerinnen und Künstler treten regelmässig in der französischen Region auf, und zwischen kulturellen Institutionen der Schweiz und der Region Rhône-Alpes findet ein reger Austausch statt. Eine Fülle von Beziehungen, die nicht in jedem Fall sichtbar ist. Aus dem Wunsch, das Bild der Schweiz als authentisches und modernes Kulturland zu festigen, entstand deshalb die Idee zu «La belle voisine». Das umfassende Programm will darüber hinaus die Zusammenarbeit mit kulturellen Akteuren der Region Rhône-Alpes auf die ganze Schweiz ausdehnen.

«La belle voisine» wurde von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Präsenz Schweiz, dem Kompetenzzentrum für die Wahrnehmung der Schweiz im Ausland, und dem Schweizer Generalkonsulat in Lyon initiiert. Die Stadt Lyon, die Region Rhône-Alpes, die Schweizer Botschaft in Frankreich, die Stadt Genf, der Kanton Genf und die kulturellen Institutionen von Lyon und Rhône-Alpes sind ebenfalls eingebunden in dieses Projekt, an dem mehr als 300 Schweizer Künstlerinnen und Künstler teilnehmen.

Breites interdisziplinäres Programm

Tanz, Musik, Theater, Performances, visuelle Künste, Film, Literatur: vom 12. Januar bis zum 31. März 2007 zeigt «La belle voisine» in Lyon und Rhône-Alpes die ganze Vielfalt der zeitgenössischen Schweizer Kultur. Über 40 Veranstaltungsorte in 16 Städten sind Gastgeber der mehr als 160 Aufführungen, Konzerte, Ausstellungen und weiteren Anlässe. Einen ersten Höhepunkt bildet der Eröffnungsabend am 17. Januar 2007 in der Maison de la Danse in Lyon. Er steht mit «Modify» von Thomas Hauert/ZOO, eines jungen, in Brüssel ansässigen Deutschschweizer Choreographen, ganz im Zeichen des Tanzes.

Besonders gefördert werden im Rahmen von «La belle voisine» grenzüberschreitende Projekte wie die seit zehn Jahren unter dem Namen «Les Colporteurs» bestehende gemeinsame Aktion von vier Theatern auf beiden Seiten der Grenze. Der gemeinsam vergebene Werkauftrag an Marielle Pinsard behandelt das Thema Grenze und wird 2007 sowohl in Rhône-Alpes wie in der Schweiz aufgeführt. Als Koproduktion der Comédie de Genève, der Comédie de Valence und des Centre dramatique national Drôme-Ardèche dokumentiert auch das Stück «Les Âmes solitaires» von Gerhart Hauptmann in einer Inszenierung von Anne Bisang das grenzüberschreitende künstlerische Schaffen.

Dank der Zusammenarbeit zwischen Pro Helvetia und Präsenz Schweiz kommt im Rahmen von «La belle voisine» auch die Architektur zu Ehren. Zwei Ausstellungen und eine Vortragsreihe rund um die Tessiner Architektur (Architecture tessinoise dans le monde, 1970 – 2003) und die Architektur der Deutschschweiz (Ueli Brauen & Doris Wälchli, 1999 – 2004) sind in Rhône-Alpes geplant. Mit der Unterstützung von Präsenz Schweiz wird in Lyon auch eine von IRI (The Initiative & Referendum Institute) Europe organisierte Vortragsreihe zur direkten Demokratie eröffnet. Daneben haben Künstlerinnen und Künstler des «Spectacle Vivant» Gelegenheit, ihre grenzüberschreitende Zusammenarbeit vorzustellen. Schliesslich organisiert Präsenz Schweiz am Rande von «La belle voisine» einen Austausch zwischen schweizerischen und französischen Studierenden des Textildesigns und der Mode.

«La belle voisine» in der Schweiz

«La belle voisine» geht noch weiter. Das Programm will den Austausch zwischen Institutionen und Kunstschaffenden aus den Rhône-Alpes und der Schweiz nachhaltig fördern. Mit Unterstützung der französischen Botschaft in der Schweiz und den Partnern in Rhône-Alpes werden diese Beziehungen während des ganzen Jahres 2007 und bis 2008 durch den Auftritt von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region Rhône-Alpes in der Schweiz weitergeführt.

Das laufend aktualisierte Programm und allgemeine Informationen zu «La belle voisine» finden Sie unter: http://www.labellevoisine.fr/ (nur auf Französisch)

Medieninformationen

Daniele Papacella, Kommunikation Pro Helvetia,

Tel. +41 44 267 71 32, Fax +41 44 267 71 06,

dpapacella@prohelvetia.ch

Sabina Giannoussios, Leiterin Kommunikation für Präsenz Schweiz,
Tel. +41 31 325 06 29, Fax +41 31 324 10 60,

sabina.giannoussios@eda.admin.ch

Pressemitteilung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und Präsenz Schweiz, Kompetenzzentrum für die Wahrnehmung der Schweiz im Ausland, 28.11.2006