Unsere Büros und Partner weltweit

Teresa Hubbard / Alexander Birchler

Portrait of Teresa Hubbard / Alexander Birchler
Portrait of Teresa Hubbard / Alexander Birchler. Credit: Courtesy the Artists and Tanya Bonakdar Gallery, New York, Lora Reynolds Gallery, Austin, Vera Munro Gallery, Hamburg. Download (.jpg)

Teresa Hubbard (Irin/Amerikanerin/Schweizerin, geboren 1965 in Dublin, Irland) und Alexander Birchler (Schweizer, geboren 1962 in Baden, Schweiz) arbeiten seit 1990 gemeinsam als Künstlerpaar. Ihre fotografischen und filmischen Arbeiten kombinieren hybride Formen des Narrativen mit gesellschaftlichen Aspekten, Erinnerung und Geschichte. In den Worten des Kunstkritikers Jeffrey Kastner: «Die filmischen Essays von Teresa Hubbard und Alexander Birchler sind eigentliche Detektivgeschichten, mit all den poetischen und philosophischen Nuancen, die das Genre im Idealfall zu bieten hat – keine 08/15-Krimis, sondern sorgfältige Betrachtungen der Relation von Wissen und Nichtwissen.» Während Hubbard die Skowhegan School of Painting and Sculpture besuchte und an der Yale University School of Art in New Haven in Bildhauerei graduierte, besuchte Birchler die Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel sowie die Hochschule für Kunst und Design in Helsinki (Finnland). 1992 erlangten die Künstler am Nova Scotia College of Art and Design in Halifax (Kanada) gemeinsam den Master of Fine Arts.

Teresa Hubbard / Alexander Birchlers Arbeiten befinden sich in zahlreichen internationalen Sammlungen, unter anderem im Kunsthaus Zürich, dem Kunstmuseum Basel, dem Museum of Contemporary Art in Los Angeles, dem Hirshhorn Museum and Sculpture Garden in Washington D. C., dem Aargauer Kunsthaus in Aarau, dem Modern Art Museum in Fort Worth, dem Museum of Fine Arts in Houston, der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary in Wien sowie der Pinakothek der Moderne in München.

Zu sehen waren ihre Werke im Rahmen zahlreicher Einzel- und Gruppenausstellungen, so unter anderem an der 48. Biennale von Venedig, an der Tate Liverpool, im Whitney Museum of American Art in New York, im Museum of Contemporary Art in Chicago, im Städel Museum in Frankfurt am Main, im Museo Reina Sofia in Madrid, im Kunsthaus Graz, im Mori-Museum in Tokio, im Museum für Gegenwart im Hamburger Bahnhof in Berlin, im Stedelijk Museum in Amsterdam und im Irish Museum of Modern Art in Dublin.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist das Künstlerpaar an der University of Texas in Austin engagiert, Birchler als Forschungsbeauftragter und Hubbard als Inhaberin der William-and-Bettye-Nowlin-Stiftungsprofessur im Fachbereich für Kunst und Kunstgeschichte.

Repräsentiert werden Teresa Hubbard / Alexander Birchler von der Tanya Bonakdar Gallery in New York, der Galerie Vera Munro in Hamburg und der Lora Reynolds Gallery in Austin, Texas. Im Januar 2017 wird ihre Videoinstallation «Movie Mountain (Méliès)» erstmals in Europa gezeigt, dies im Rahmen der Ausstellung «Cinéma mon amour: Film in der Kunst» des Aargauer Kunsthauses in Aarau.
Das Künstlerpaar lebt und arbeitet in Austin und Berlin.