Noss biros e partenaris en l’entir mund

Kunst, Wissenschaft und Technologie

Connect: An der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft

Eingabetermin: 26. Mai 2021

«Connect» – Zum Merkblatt (Englisch)
«Connect South Africa» – Zum Merkblatt (Englisch)

Die Bewerbung sollte in englischer Sprache verfasst sein und über die Online-Formulare eingereicht werden:

• Für Schweizer Kunstschaffende – via Arts at CERN:
«Connect» Formular
«Connect South Africa» Formular

• Für Kunstschaffende aus dem südlichen, östlichen und westlichen Afrika – via Pro Helvetia Johannesburg:
«Connect South Africa» Formular

Für die Periode 2021–2024 lancieren die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und Arts at CERN mit «Connect» ein Residenz- und Austauschprogramm an der Schnittstelle von Wissenschaft und künstlerischer Recherche. «Connect» ist Teil des Schwerpunkts «Kunst, Wissenschaft und Technologie» von Pro Helvetia, der Modelle zur Vernetzung und Zusammenarbeit dieser drei Tätigkeitssfelder unterstützt.

Pro Helvetia und Arts at CERN, das offizielle Kunstprogramm des CERN, organisieren bereits seit 2014 gemeinsam Residenzen für Kunstschaffende. Auf der Grundlage der dabei gesammelten Erfahrungen unternehmen die beiden Organisationen nun einen weiteren Schritt zur Stärkung des Dialogs zwischen Kunst und Wissenschaft, neu auch auf internationaler Ebene. Langfristiges Ziel von «Connect» ist der Aufbau eines globalen Netzwerks von Kunstschaffenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Partnerinstitutionen zur Förderung des Dialogs und des Erfahrungsaustauschs.

«Connect» richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus allen von Pro Helvetia unterstützten Sparten und besteht aus zwei Formaten:

  • «Connect» national: Ab 2021 bietet dieses Format alle zwei Jahre einem Schweizer Kunstschaffenden (Einzelperson oder Kollektiv) die Gelegenheit, eine Residenz am CERN in Genf zu verbringen. Der Aufenthalt stellt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter anderem Zeit und einen Arbeitsraum innerhalb der CERN-Gemeinschaft zur Verfügung und ermöglicht die Zusammenarbeit mit einem Wissenschaftler oder einer Wissenschaftlerin.
  • «Connect» international: Dieses in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsinstitutionen auf der ganzen Welt durchgeführte Format ermöglicht ein Tandems, mit je einem Kunstschaffenden aus der Schweiz und aus einem anderen Land einen gemeinsamen Aufenthalt am CERN in Genf. Dieser wird durch einen Aufenthalt an einer vergleichbaren internationalen Wissenschaftseinrichtung ergänzt. Die Ausrichtung dieses zweiten Teils rotiert zwischen den Regionen der Aussenstellen von Pro Helvetia. Den Auftakt macht 2021 «Connect Südafrika» unter Beteiligung des South African Astronomical Observatory (SAAO) sowie des South African Radio Astronomy Observatory (SARAO).

Sowohl für «Connect» als auch für «Connect Südafrika» ist die Ausschreibung eröffnet. Eingaben haben bis zum 26. Mai 2021 über nebenstehende Links zu erfolgen.