Noss biros e partenaris en l’entir mund

Dossier >

Biennalen Venedig

Auskünfte

Sandi Paucic

Kontakt

Medienanfragen
Kontakt

Detaillierte Informationen unter

biennials.ch

Die Biennale di Venezia organisiert jährlich alternierend eine Kunst- und Architekturbiennale in Venedig. Die beiden Biennalen zählen zu den wichtigsten internationalen Plattformen für Gegenwartskunst und Architektur. Die Ausstellungen sind jeweils von Mai bis November für das Publikum geöffnet.

Neben den kuratierten Hauptausstellungen beteiligen sich rund 90 Länder an der Kunst- und rund 60 Länder an der Architekturbiennale mit nationalen Beiträgen. Die Schweiz nimmt seit 1920 an der internationalen Kunstausstellung sowie seit 1991 an der internationalen Architekturausstellung teil und hat ihren eigenen Pavillon in den «Giardini pubblici», dem Biennale-Park von Venedig. Seit 2012 ist Pro Helvetia für den Schweizer Pavillon zuständig. Zwei von Pro Helvetia eingesetzte Jurys empfehlen die Nominationen für die Schweizer Beiträge an den Kunst- und Architekturbiennalen in Venedig.

Unter dem Titel «Salon Suisse» findet im Palazzo Trevisan degli Ulivi während den Biennalen Venedig das offizielle Begleitprogramm zum Schweizer Beitrag statt.

Auskünfte

Sandi Paucic

Kontakt

Medienanfragen
Kontakt

Detaillierte Informationen zu den Schweizer Beiträgen unter

biennials.ch

Der Schweizer Pavillon in Venedig befindet sich an bester Lage, direkt am Haupteingang des Ausstellungsgeländes in den «Giardini pubblici». Er wurde 1951/52 vom Schweizer Architekten Bruno Giacometti erbaut und ist im Besitz der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Der Schweizer Pavillon in Venedig

Die Biennale ist einer der wichtigsten Treffpunkte für Kulturschaffende aus der ganzen Welt in den Bereichen Kunst und Architektur. Die Nominierung für den Beitrag im Biennale-Pavillon ist daher für Kunst- und Architekturschaffende oft ein Karrierehöhepunkt und wird als Auszeichnung für ihr Werk und ihre Innovation wahrgenommen.

Schweizer Beiträge an der internationalen Kunstausstellung

Schweizer Beiträge an der internationalen Architekturausstellung

Detaillierte Informationen zum Begleitprogramm unter

biennials.ch

Seit 2012 findet im Palazzo Trevisan degli Ulivi unter dem Titel «Salon Suisse» das offizielle Begleitprogramm zum Schweizer Beitrag statt. Der «Salon Suisse» ist eine Reihe mit Vorträgen und kulturellen Veranstaltungen, die parallel zum Schweizer Pavillon an der Biennale di Venezia stattfinden. Das Begleitprogramm ermöglicht Austausch, Diskussion und Begegnung mit nationalen und internationalen Fachleuten zu aktuellen Themen der zeitgenössischen Kunst und Architektur.

Der Palazzo Trevisan befindet sich im Herzen von Venedig und ist von den «Giardini pubblici» mit dem Vaporetto in rund 15 Minuten zu erreichen. Im Patrizierpalast aus dem 15. Jahrhundert befindet sich auch das Schweizer Konsulat welches ebenfalls Kulturanlässe organisiert.

Für die Auswahl der Schweizer Beiträge setzt Pro Helvetia je eine Jury mit fünf Fachpersonen für zeitgenössische Kunst bzw. Architektur ein. Die Jurymitglieder sind für zwei Ausgaben der Biennale im Amt. Sie nominieren den Schweizer Beitrag zuhanden des Direktors, welcher die abschliessende Ernennung vornimmt. Spontanbewerbungen für einen Beitrag zur Biennale sind nicht möglich.

Die Zusammensetzung der aktuellen Jurys finden Sie auf unserer Juryseite.

Oters dossiers