Happy Museums – Nachhaltigkeit in Museen

Ecologia e clima

Indicaziun: quest artitgel è disponibel mo per tudestg.

abstrakte Natur
© Bienvenue Studios

Happy Museums fördert das Engagement für eine nachhaltige Zukunft im Schweizer Museums- und Ausstellungssektor und leistet damit einen Beitrag an eine globale, nachhaltige Zukunft.

Ziel ist, dass sich möglichst viele Schweizer Museen und Ausstellungshäuser mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Interne Prozesse sollen nachhaltiger gestaltet werden und Ausstellungs- und Vermittlungsaktivitäten, Besucher:innen sowie die lokale Bevölkerung sollen zu Verhaltensänderungen animiert werden.

«Happy Museums – Nachhaltigkeit konkret!» ist schweizweit das erste Projekt im Museums- und Ausstellungssektor, das gezielt die unterschiedlichen Nachhaltigkeits-Projekte und Initiativen zusammenbringt, bündelt und vernetzt sowie gleichzeitig zentralisiert Informations- und Beratungs-Dienstleistungen dazu anbietet. Bei der Etablierung aller Happy-Museums Aktivitäten steht die Partizipation im Vordergrund.

So führt Happy Museums seit 2021 jährlich einen Impulstag für Museums- und Ausstellungsfachleute durch, an dem Ideen ausgetauscht werden und gemeinsam nach Lösungen gesucht wird. Gelungene und gescheiterte Projekte werden vorgestellt, konkrete Aktivitäten geplant, das Netzwerk wird vergrössert und somit gegenseitige Unterstützung gefördert. Gemeinsam mit und für die Museen werden Tools für ökologische, soziale und ökonomische Themen erarbeitet. Im Herbst 2023 wurde der erste CO2-Rechner für Museen lanciert.

Museumseingang
© Zora Albrecht
Frau stellt Happy Museums vor
© Zora Albrecht

Die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia fördert Happy Museums als Pionierprojekt im Bereich Veranstaltungen und Arbeitstools zu Ökologie und Klima.

Weitere Informationen:

https://www.happymuseums.ch/