Prioritäre Jazzförderung: Yumi Ito, Sc’ööf und UASSYN

Musica

Indicaziun: quest artitgel è disponibel mo per tudestg.

Saxophon auf einer Bühne.
jazzahead! 2016 © Ingo Wagner

Im Jahr 2024 nehmen Yumi Ito, Sc’ööf und UASSYN am letzten Jahr des dreijährigen Förderprogramms «Prioritäre Jazzförderung» teil.

Yumi Ito

Yumi Ito ist eine Schweizer Sängerin, Komponistin, Produzentin mit japanisch-polnischen Wurzeln und Sitz in Basel. Sie teilte die Bühne bereits mit Künstler*innen wie Al Jarreau, Becca Stevens oder Kurt Rosenwinkel und performt regelmässig auf der ganzen Welt. Ihre eigene Musik stellt ein Amalgam aus Jazz, Art-Pop und Neoklassik dar. SWR2 Jazz zählte sie zu den Gesangs-Entdeckungen des Jahres 2020 und das Magazin Jazz thing wählte ihr Album «Stardust Crystals» unter die besten Veröffentlichungen 2020. Ihre Kunst vertont Yumi Ito im Trio, dem neben ihr der «Schlagzeugpoet» Iago Fernández und der Bassist Kuba Dworak angehören, und im Duo mit dem Gitarristen Szymon Mika.

yumiito.ch

Veröffentlichungen:

Ekual
Yumi Ito & Szymon Mika
(2021)

Stardust Crystals
Yumi Ito Orchestra
(2020)

Ypsilon
Yumi Ito & Yves Theiler
(2018)

Intertwined
Yumi Ito w/ Yves Theiler, Gabriel Dalvit, Yuri Goloubev
(2016)

Sc’ööf

Mit ihrer experimentellen Herangehensweise hat die Band Sc’ööf eine äusserst eigenwillige musikalische Sprache entwickelt – sie klingt erfrischend abenteuerlich, aber auch sehr direkt und herausfordernd. Dank einer starken Vorliebe für fesselnde, schräge Grooves und mit einer überbordenden Live-Energie sorgt Scʼööf immer wieder für spannende Überraschungen.

Der kreative Prozess ist von einem kontemplativen Approach sowie der Freude am Suchen und Forschen geprägt, was sich in der Musik hörbar niederschlägt. Diesen Ansatz haben die Mitglieder der Band – Amadeus Fries (Drums), Christian Zemp (Gitarre), Elio Amberg (Sax) und Noah Arnold (Sax) –mit Fragen zur gesellschaftlichen Resonanz und zur kulturellen Relevanz ergänzt: So waren sie eine der treibenden Kräfte bei der Gründung von «Club Dänemark», einem kollektiven Think Tank, der gleichzeitig auch Label und spartenübergreifender Veranstalter ist.

www.daenemark.club/scoeoef.html

Veröffentlichungen:

CDR003SA (2022)

Weaving Elephants (2020)

Kreidenfels (2017)

UASSYN

Seit UASSYN existiert, geht es Silvan Jeger (Bass), Vincent Glanzmann (Schlagzeug) und Tapiwa Svosve (Saxofon) um das Freilegen eines gemeinsamen Kerns. Nach zahlreichen Diskussionen auf abgewetzten Randsteinen, Pierogi in polnischen Raststätten, «Street-Art» im öffentlichen Raum Zürichs und Tourneen im Ausland erschien im Frühling 2021 ihr Debut-Album ZACHARYA bei Double Moon Records in der mit dem Magazin Jazz thing kuratierten «Next Generation»-Reihe.

UASSYN möchte gemeinsam wachsen. Sowohl innerhalb der Gruppe wie auch mit den Menschen, denen das Trio begegnet und es umgeben. So versteht sich das Trio nicht als abgekapselte Band, sondern als soziales Konstrukt. Durch natürlich entstehende Zusammenarbeiten werden befreundete und gleichgesinnte Menschen jedweder Sparten und Felder in das Selbstverständnis UASSYNS miteinbegriffen und sind eingeladen sich als essentiellen Teil dieses Konstrukts zu verstehen.

uassyn.com

Veröffentlichung: ZACHARYA (2021)

Unterstützte Bands/Künstler:innen

2022 2024

UASSYN

Yumi Ito

2021 – 2023

Sc’ööf

Hely

District Five

2020 – 2022

IKARUS

KALI Trio

Woodism

2019 – 2021

Marie Kruttli Trio

Lucia Cadotsch

2018 – 2020

Gauthier Toux Trio

Trio Heinz Herbert

Yves Theiler Trio

2017 – 2019

Florian Favre Trio

Kaos Protokoll

Luca Sisera Roofer

2016 – 2018

The Great Harry Hillman

Schnellertollermeier

2015 – 2017

Pilgrim

2014 – 2016

Yilian Canizares & Ochumare

PommelHORSE

2013 – 2015

Tobias Preisig Quartet

VEIN

2011 – 2013

Andreas Schaerer’s Hildegard lernt fliegen

Marc Perrenoud Trio

Plaistow

2010 – 2012

Elina Duni Quartet

RUSCONI

2009 2011

ColinVallonTrio

Leo Tardin GRAND PIANORAMAX

2008 2010

Christoph Stiefel Trio

Manuel Mengis Gruppe 6

Lucien Dubuis Trio

Tre

Lucas Niggli ZOOM/BIG ZOOM/ZOOM & ARTE Quartet

2007 2009

Nik Bärtsch’s RONIN

Lucas Niggli ZOOM/BIG ZOOM/ZOOM &’ARTE Quartet

2006 2008

Pago Libre

Seit 2005, mit diesem dreijährigen Förderprogramm unterstützt Pro Helvetia ausgewählte jüngere Schweizer Jazzbands, die bereits eine überregionale Ausstrahlung besitzen, internationale Tourneen absolviert haben und deren Ziel eine Verstärkung ihrer internationalen Präsenz ist. Das Programm beinhaltet Tourneeförderung, Coachingangebote und Promotionshilfen.

Nach der Evaluation wird dieses Förderprogramm im Dezember 2024 auslaufen. Die Bewerbungen sind daher geschlossen.